Hans Zaremba
Home
Zur Person
Mein Lippstadt
Pressemitteilungen
Geschichte der SPD
Rote Lippe Rose intern
Ratsmitglied
OPTIMISTEN
Bundesligakommentar
BVB-Journal
Links
Kontakt
Hans Zaremba
www.optimisten-lippstadt.despd.denrwspd.despd-lippstadt.dekernstadt-spd.de
Pressemitteilungen für die SPD

Aufschlussreiche Sommertour [24.08.2006]

Zusätzliche kommunalpolitische Initiativen im Herbst

Von einer „aufschlussreichen Sommertour“ berichtete der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Hans Zaremba, als der Vorstand der Kernstadt-Sozialdemokraten in seiner ersten Zusammenkunft nach den Ferien eine Bilanz der Besichtigungen, Besuche und Treffen während der Sommerpause des Rates und der Ausschüsse vornahm. „Alle absolvierten Termine sind äußerst informativ gewesen und haben uns eine Reihe von Ansatzpunkten aufgezeigt, die in künftigen Initiativen münden werden“, hob der sozialdemokratische Stadtvertreter bei der Sitzung in der „Weißenburgschänke“ hervor.

Sommerliche Präsenz

Durch die fortlaufende Präsenz während der Ferienwochen habe die Arbeit seiner Partei in einem Ausmaß stattgefunden, die es sonst nur in Wahlkampfzeiten gegeben habe. Dafür bedankte sich der SPD-Ortsvereinsvorsitzende ausdrücklich bei seinen Mitstreitern, „die durch ihren Einsatz das Programm von Anfang Juli bis in den August zu diesem Erfolg verholfen haben“. Insbesondere hätten sich die Ratsmitglieder Karl-Heinz Brülle, Heinz Gerling und Udo Strathaus, der kommunalpolitische Betreuer für den Wohnpark Süd, Frank Heiermeier, und die beiden ehemaligen Ratsherren, Dr. Franz Walter Henrich und Wolfgang Schulte Steinberg, durch ihre Initiativen für das Gelingen der Angebote verdient gemacht. „Erfreulich war auch das Interesse aus der Bürgerschaft, die uns bei vielen der Zusammenkünfte begleitet hat“, fügte der Vorsitzende Zaremba hinzu. Nun gelte es, die angestoßenen Themen weiter voranzubringen, wozu der stellvertretende SPD-Ortsvereinsvorsitzende Udo Strathaus mit Blick auf den Hansetag 2007 einen Antrag vorbereiten will, mit dem erste Verbesserungen für die Lange Straße herbeigeführt werden sollen.

Einkaufsmeile aufwerten. Darüber waren sich die Spaziergänger von Karl-Heinz Brülle (SPD, rechts im Bild) bis Gerd Ziems (Werbegemeinschaft zweiter von rechts) einig.

Einkaufsmeile

„Dazu gehören auch bessere Ausschilderungen der markanten Punkte und Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt“, kündigt der SPD-Kommunalpolitiker an. Überhaupt werde die Lange Straße und die Notwendigkeit, zusätzliche Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität der Einkaufsmeile durchzusetzen, die Arbeit der Kernstadt-SPD in den kommenden Wochen mit beeinflussen. Der Spaziergang mit Gerd Ziems von der Lippstädter Werbegemeinschaft und Barbara Thüer vom Stadtmarketing sei sehr beachtenswert gewesen, bemerkte der Vizevorsitzende des städtischen Bau- und Verkehrsausschusses, Karl-Heinz Brülle. Vorrangig sei, und dies auch mit Blick auf die hanseatischen Begegnungen im kommenden Jahr, die Aufenthaltsqualität in der Langen Straße zu steigern. „Es müssen so schnell wie möglich, Sitzmöglichkeiten für die ältere Generation geschaffen und Spielgeräte für die Kinder aufgestellt werden“, betonte der ehemalige SPD-Fraktionschef.

Vorgaben der Umweltbehörde einbeziehen. Die Notwendigkeiten des Hochwasserschutzes im Grünen Winkel stellte Ulrich Detering vom Staatlichen Umweltamt heraus.

Grüner Winkel

„Impulse für den Grünen Winkel erwarten wir von Engagement der beiden Investoren Edgar Beumer und Thomas Burkhard“, resümierte der SPD-Ortsvereinesvorsitzende Zaremba über die öffentliche Inspektion mit den beiden Ideengebern für die angedachten Überlegungen, ein „temporäres Standcafe“ (Beumer) und ein „Adventure Golf“ (Burkhard) für den innerstädtischen Naherholungsraum im Stadtzentrum auf die Beine zu stellen. Während das Beumer-Projekt sicherlich im kommenden Sommer schon Wirklichkeit sein könne, werde das Burkhard-Vorhaben ohne ein Gesamtkonzept für den Grünen Winkel nicht möglich sein. Dieser Entwurf soll im Herbst dem städtischen Planungs- und Umweltausschuss präsentiert werden. „Dann werden auch wir uns damit befassen“, blickte der Vorsitzende der Kernstadt-Sozialdemokraten auf die weiteren Erörterungen der lokalen Parteigliederung über den Grünbereich im Nordosten der City.

Wochenmarkt könnte Wohnpark beleben. Zum Gruppenbild formierten sich die Spaziergänger bei der Inspektion dieses Stadtteils. Vorne links mit dem SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Hans Zaremba und als vierte und fünfte von links die beiden Ratsmitglieder Karl-Heinz Brülle und Heinz Gerling

Zusätzlicher Wochenmarkt

Zudem werde im Herbst, so der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Zaremba, auch eine eingehende Prüfung des Vorschlages, den Wohnpark Süd mit einem Wochenmarkt anzureichern, vorgenommen.. Die umfassende Analyse der Erkenntnisse aus den Besuchen in den beiden städtischen Bädern sollen nach Auskunft von Udo Strathaus, Aufsichtsratsmitglied der Stadtwerke GmbH als Betreiberin der beiden Einrichtungen am Jahnplatz und am Cappeltor, ebenfalls noch im Herbst auf den parteiinternen Prüfstand gehoben werden. „Alles, was wir bei unseren Treffen mit dem Stadtwerke-Geschäftsführer Müller und dem Bädermanager Böhm erfahren haben, eröffnet uns eine breite Skala für zusätzliche Anregungen“, beschrieb Strathaus die „durchaus gute Arbeit“ der Stadtwerke für die beiden Bäder.

zurück

© 2001-2009 by PaGo Computer &Telekommunikation

NRW SPD

Bundes-SPD