Hans Zaremba
Home
Zur Person
Mein Lippstadt
Pressemitteilungen
Geschichte der SPD
Rote Lippe Rose intern
Ratsmitglied
OPTIMISTEN
Bundesligakommentar
BVB-Journal
Links
Kontakt
Hans Zaremba
www.optimisten-lippstadt.despd.denrwspd.despd-lippstadt.dekernstadt-spd.de
Pressemitteilungen für die OPTIMISTEN

Über Berlin nach Berlin [08.02.2017]

Von Boris Rupert (Dortmund) mit Fotos von Hans Zaremba (Lippstadt)

Union Berlin in Runde zwei, Hertha BSC nun im Achtelfinale: Die Herkunft der Gegner ist das Ziel. Borussia Dortmund will am Mittwoch (Anstoß 20.45 Uhr) die drittletzte Hürde auf dem Weg ins Pokalfinale am 27. Mai in Berlin nehmen. Die anstehende Aufgabe bezeichnet Thomas Tuchel als „sehr schwierig“.


So möchte der Chefoptimist auch am heutigen Mittwoch jubeln, wenn der BVB 09 Hertha zum Pokalspiel empfängt: Der Vorsitzende der Lippstädter OPTIMISTEN, Bernhard Scholl, am Dienstag, 18.Oktober 2016, beim zweiten Tor seiner Dortmunder Borussen gegen Sporting Lissabon.

Konzentrierte Verteidigung

Denn die Mannschaft von Pal Dardai zeigte schon beim 1:1 in der Liga zwischen beiden Klubs, warum sie mit wenigen Ausnahmen sehr konzentriert verteidigt. In der Liga blieb sie in sieben von 19 Partien ohne Gegentor, kontert aus einer stabilen Defensive und nutzt die eher wenigen Chancen meist eiskalt: Hertha BSC hat die beste Trefferquote aller 18 Bundesligisten.

Erwarten einen Erfolg ihres BVB: Theo Zaremba und Peter Schriewersmann.

Berliner zurückdrängen

Tuchel spricht daher von einer „in ihren Abläufen sehr gefestigten Mannschaft“ und stellt heraus: „Es ist schwer, gegen sie Torchancen herauszuspielen; es ist schwer, richtig Tempo aufzunehmen, weil sie geordnet, diszipliniert und geduldig verteidigen können.“
Doch genau das wollen die Borussen: Ein hohes Tempo anschlagen und die Berliner zurückdrängen in die eigene Hälfte. Tuchel erwartet einen „Spagat zwischen emotional zu spielen einfache Fehler zu minimieren“

zurück

© 2001-2009 by PaGo Computer &Telekommunikation

NRW SPD

Bundes-SPD